Logistikzentrum

 

Neues Logistikzentrum in Peggau soll ab Ende 2017 eine Ergänzung zum Cargo Center Graz darstellen

 

Logistikzentrum Peggau

In Zeiten der steigenden Kostendisziplin ergreift eine wachsende Zahl von Unternehmen jede Chance zur Vermeidung von unnötigen Lkw-Mauten. Unter anderem aus dieser Überlegung heraus errichtet die Sager Gruppe in Peggau ein neues Logistikzentrum mit Bahnanschluss, das zum Jahresende 2017 den Betrieb aufnehmen soll.

„Wir setzen im Februar 2017 den Spatenstich für den Bau eines Logistikzentrums mit 10.000 m² überdachter Fläche, zu dessen besonderen Eigenschaften die Ausstattung mit einem Anschlussgleis zur Bildung von Ganzzügen für Containertransporte zählen wird“, erklärt Philipp Sager im Gespräch mit der Österreichischen Verkehrszeitung. Das Investment beziffert er mit einem zweistelligen Euro-Millionenbetrag.

Philipp Sager sieht das neue Logistikzentrum in Peggau für Kundenkreise mit Standorten im Norden der steirischen Landeshauptstadt bis nach Bruck an der Mur, Leoben und Kapfenberg mit regelmäßigen Exporten zu Abnehmern in Europa und Übersee beziehungsweise für Grazer Unternehmen mit eingeschränkten Produktions- und Lagerflächen prädestiniert.

In diesem Zusammenhang legt der Unternehmer Wert auf die Feststellung, keine Konkurrenz sondern eine Ergänzung zum Cargo Center Graz schaffen zu wollen, das sich nach seiner Einschätzung der Sachlage nicht zuletzt wegen der täglichen Blockzug-Verbindung in den slowenischen Seehafen Koper zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat.

zum vollständigen Artikel…